Gedichte

Der Konfirmand

von Frank Phil Martin

In noblem Zwirn, geputzten Schuhen und adrettem Haar,
so steht, mit freudigem Gemüt, der Zögling vorm Altar.
Er wirkt entschlossen, steht aufrecht - scheint bereit,
am `Tisch des Herrn`, zu leisten seinen Glaubenseid.
Manch Unterweisung und vergangene Belehrung,
führten zu der heutigen Bekehrung.
Ein heil`ger Vorsatz ist`s der nun im Herzen steht,
ein ernsthaftes Bestreben zu einem Gottgewollten Leben.
Doch leicht wird’s nicht, das ahnt er schon - trotz der zarten Lenze,
vom Leben zuweilen überspült, kommt jeder Mal an seine Grenze.
Der Beelzebub oder der Gehörnte, fabriziert manch fiese Sachen,
dann gebe ihm, so gut es geht, nie einen Grund zum Lachen.
Doch solltest du im Bühnenstück des Lebens, ihm gehen auf den Leim,
dann denke dran - du spielst im Team – so bist du nie allein!

 

© All rights reserved
(Vervielfältigung jeglicher Art nur mit Genehmigung des Autors)

zurück zur Übersicht

Copyright 2021. Frank Martin. All Rights Reserved.

Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutz­vorschriften. Wenn Sie den Datenschutzeinstellungen zustimmen, werden notwendige Cookies, Google Webfonts, Youtube und Google Maps geladen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden nur die notwendigen Cookies geladen, die für die korrekte Darstellung benötigt werden.

Datenschutz Impressum