Kurzgeschichte

Brief an Herrn Strobl

von Frank Phil Martin

Sehr geehrter Herr Minister Strobl, das war nun endlich mal ein guter Vorstoß von Ihnen als „Drinnenminister“ (ups, Rechtschreibfehler) die häusliche Quarantäne vollständig überwachen zu lassen – wo kommen wir denn hin, wenn sich nicht alle an Ihre Verordnungen halten. Die ganzen durchgeführten Maßnahmen sind ohnehin schon viel zu halbherzig. Die Zwangseinweisung in die Klinik  St. Blasien, dieser unbelehrbaren Abweichler, ist auch ein starkes Signal für die Region und die Klinik selbst, die schon seit Jahren mit Unterbelegung dahindümpelt. Ich bin sowieso für härtere Maßnahmen, denn immerhin haben wir es mit einem Killervirus zu tun der bereits 0,14 % der Weltbevölkerung dahingerafft hat, das sind immerhin eine Million Menschen. Rund fünfzig Millionen sind in diesem Jahr zwar an ganz anderen Dingen gestorben, aber das sollte uns trotzdem nicht in die Irre führen. Wir sollten uns doch mal ernsthaft fragen, warum der Wuhan-Virus immer noch unter uns wütet?

Natürlich – weil sich noch immer nicht alle an die Regeln halten, die uns alle schützen könnten. Da bastelt die Bundesregierung extra für siebzig Millionen Euro eine App zusammen und was laden sich die Computernerds und Handysüchtigen stattdessen runter? – Cyberpunk und Sports Party! Ja geht`s noch – das sollte jetzt aber mal hurtig für alle verpflichtend werden. Und die älteren Handyverweigerer bekommen einen Crashkurs in Tracking und Geolokalisation, denn schließlich geht es vor allem um sie, ja! nicht immer nur auf die jungen schimpfen. Die werden zwar im Moment ihrer Jugend beraubt, keine Feiern, kein Abhängen mit Freunden, keine Wasserpfeifen-Partys, Discos oder Had-banging, aber hallo, das ging im Krieg auch nicht und die älteren konnten sich auch nicht beschweren – darum bitte, reißt euch doch mal zusammen  - solange die Monster Mikrobe immer noch die Welt in Atem hält und eine Bedrohung nationaler Tragweite auslöst. Und wenn wir schon bei dem Gejammer sind, da gibt es doch tatsächlich Leute die keine Masken tragen! Masken Verweigerer, Masken Muffel, moderne Griesgrame, die vorgeben krank zu sein und das bisschen CO2 Rückatmung nicht vertragen können?

Argumente wie Totraumvergrößerung und das Einatmen von ausgeatmeten Bakterien, Pilzen und Viren – ja meine Güte, dass muss doch ein gesundes Immunsystem mal aushalten können, das trainiert, da wird man fit! Selbst wenn hier und da mal einer umfällt ist das doch zum Wohl der Allgemeinheit, es gibt ohnehin zu wenige Grenzerfahrungen in unserer verweichlichten Gesellschaft. Also Herr Strobel FFP-3 Masken für alle und auch im freien und zuhause beim Sex – wenn schon denn schon – nur so kommen wir weiter! Und wer sich nicht daran hält, na sie wissen schon – Zwinkersmiley. Also Herr Strobel, lassen Sie sich nicht beirren, schon früh waren sie für mich ein Held, der die Überwachung als Bürgerpflicht ins Spiel gebracht hat. Immerhin haben wir eine gewisse Tradition in unserer Deutschen Geschichte, einige ehemalige DDR-Bürger werden vielleicht etwas aus der Übung sein, aber das lässt sich doch sicher schnell reaktivieren – Ja, was man einmal gelernt hat …und der Rest?

Für viele kommt doch diese neue Aufgabe wie gerufen, die langweiligen Tage am Küchenfenster bekommen endlich wieder einen Sinn, endlich wieder eine wichtige und sinnvolle Tätigkeit, bei der man sich Abends zufrieden ins Bett legen kann um an die vielen unvernünftigen Bürger zu denken, die nur durch die eigene akribische Aufmerksamkeit zur Raison gerufen werden konnten – und das gute Gefühl – wieder ein paar Leben gerettet zu haben! Wir müssen viel härter durchgreifen, wir sehen doch dass die Zahlen explodieren. Da behaupten doch die Kreuz- und Querdenker tatsächlich der PCR-Test wäre ungeeignet eine Infektion nachzuweisen, weil diese Methode dafür gar nicht geeignet ist und auch auf totes Genmaterial anschlägt. Ja, mein lieber Herr Gesangsverein, wenn wir jetzt mit solchen Spitzfindigkeiten kommen, dann werden wir nie alle symptomlosen Menschen einfangen – schließlich könnte ja jeder eine Bedrohung sein!

Und außerdem ist der Test von einem gewissen Prof. Drosten erstellt worden, der vor lauter Ehrenpreise kaum noch laufen kann und schon zwei „Sonnenhütchen“ vom Bundespräsidenten persönlich aufgesetzt bekommen hat. Mit unglaublicher Expertise und Sorgfalt hat er innerhalb von zwei Tagen der Welt einen der zuverlässigsten Tests beschert, den es jemals in der Wissenschaft gegeben hat. Allerdings hat er bei seiner steilen Karriere unterwegs angeblich sein Doktor Hütchen verloren – was soll`s – im Virologen-Olymp angekommen schaut man nicht zurück, sondern genießt die Nähe der Götter! Außerdem wäre ich dafür, unsere Nationalhymne in Einigkeit und Recht und Gesundheit umzudichten (dabei könnte ich Ihnen als Dichter behilflich sein), das wäre ein wichtiges Zeichen in dieser Krise. Immerhin hat unser bisheriges Modell der Selbstverantwortung komplett versagt. Geschlagene 120 Jahre hatte die Bevölkerung Zeit dies zu beweisen nun sollte Schluss sein damit – am besten wir gründen eine Überwachung nach chinesischem Vorbild – das ist die neue Zukunft, damit wir endlich wieder sicher leben können. Für weitere Vorschläge, Anregungen und Mitarbeit in Ihrem zukünftigen Surveillance-Ministerium, stehe ich jederzeit zu ihrer Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Frank Martin


© All rights reserved 07.11.2020 (Vervielfältigung unter Angabe des Autors und der Quelle für private Zwecke erlaubt)

zurück zur Übersicht

Copyright 2021. Frank Martin. All Rights Reserved.

Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutz­vorschriften. Wenn Sie den Datenschutzeinstellungen zustimmen, werden notwendige Cookies, Google Webfonts, Youtube und Google Maps geladen. Wenn Sie nicht zustimmen, werden nur die notwendigen Cookies geladen, die für die korrekte Darstellung benötigt werden.

Datenschutz Impressum